Musik

Auf dieser Seite habe ich eine Auswahl meiner Kompositionen von 1998 bis heute zusammengestellt.

Hier erfahrt Ihr die Geschichten hinter den Liedern.

Die Stücke sind nach Entstehung sortiert. Direkt unter dem Video findet Ihr den Titel, die Musikrichtung und das Erscheinungsjahr.

Wenn Euch die Lieder gefallen, freue ich mich, wenn Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert.

Viel Spaß mit meiner Musik!

Markus

Bran Castle | Epische Musik | 2019 

Graf Dracula heißt Dich in seinem Schloss willkommen. Heute findet ein großer Ball auf Schloss Bran, der Törzburg statt. Das Orchester spielt zum Tanz auf. Ein rauschendes Fest beginnt.
Das Stück wechselt nach dem Intro vom 4/4 in einen schnellen 6/8 Takt. Es darf Walzer getanzt werden.

Call Of Eve | Vampirische Musik | 2019

Im Jahr 1723 verschwand die damalige Schlossherrin Eva spurlos. Seitdem berichten Wanderer von einem Frauengesang, der sie in Gewitternächten in das alte Gemäuer ruft.
Eines Nachts hören auch wir das Lied. Wir folgen der Stimme und gelangen in den Ballsaal. Das Cembalo spielt wie von Geisterhand und Eva erscheint, um uns zum Tanzen aufzufordern …

Rising | Epische Musik | 2018

„A hero will rise out of the dark. He brings back the light into the world“

Dieses epische Stück teilt sich in drei Abschnitte auf: Zu Beginn liegt die Welt von Krieg zerstört nieder. Man hört einen Chor, der nach einem Retter ruft. Da zeichnet sich Hoffnung ab und der erwartete Held erscheint. Die Rettung wird mit kraftvollen Trommeln, Streichorchester und E-Gitarre untermalt.

The Secret 2018 | Epische Musik | 2018

Die „Urversion“ dieses Stückes habe ich im Jahr 1999 komponiert. Sie war nur als einfache Midi-Version ausgelegt und wurde als Hintergrundmusik meiner ersten Website abgespielt. Als Geschichte für „The Secret“ stellte ich mir eine Schatzsuche an dunklen Orten vor.

In der hier veröffentlichten 2018er-Version habe ich ab der Stelle 02:00 (wer nicht so lange warten möchte, darf ausnahmsweise vorspulen) eine getragene Fanfare mit großem Orchester und Chor eingebaut. Was die junge Frau im Video im dunklen Wald sucht, bleibt Eurer Fantasie überlassen. 😉

The Great Bell | Mystic Pop |1999

Coolio landete mit „Gangsta´s Paradise“ im Jahr 1995 einen Megahit. An dem Song gefällt mir die eingängige Melodie, die melancholische Stimmung, die Bass-Line und der Beat. Das war die Basis für „The Great Bell“. Bei diesem Stück stelle ich mir vor, von einem Hügel herab auf eine alte Stadt zu blicken. Von ferne schlägt die Kirchturmglocke und vermittelt ein Gefühl von Heimat und Hoffnung.

Ballad Of The Unicorn | Mystic Dance Pop |1999

Während einer Autofahrt lief „The Last Unicorn“ von America im Radio. Ich erinnerte mich an den Zeichentrickfilm, den ich als Kind gerne gesehen habe. Und so entstand meine Pop-Ballade auf das Einhorn, die ich mit Dance-Elementen der 90er-Jahre gespickt habe.

Yeah | 1990´s Dancefloor |1998

Die 1990er-Jahre waren die große Zeit des Dancefloor. Dr. Alban, Haddaway, DJ Bobo & Co. liefen in den Discos rauf und runter. Davon inspiriert nahm ich1998 „Yeah“ mit dem typischen Piano- und Drumsound auf. Auf meinem Keyboard war das „Yeah“ als Sound abgespeichert, und so war auch schnell ein Name für das Stück gefunden.

A-GoGo | Mystic Pop |1998

Das Percussions-Instrument Agogo besteht aus zwei Metallglocken an einem Bügel. Man kann damit also nur zwei unterschiedliche Töne spielen. Nicht so die Vestigium-Agogo. Bei diesem Stück hat die Agogo-Bell sogar die Melodie. Ich stelle mir vor, mit einer Fackel durch ein altes Gemäuer zu laufen. Wir stoßen auf eine Bibliothek mit staubigen Büchern und morschen Holztruhen. Alt eben -- oder „A long time ago“. Das klingt dann so ähnlich wie unser Melodie-Instrument und daher auch der Songtitel.

To The Stars | Mystic Dance Pop |1998

Auf meinem Keyboard hatte ich einen Synthie-Glockensound eingestellt und klimperte so vor mich hin. Als ich ein paar Dreiklänge gebrochen über ein paar Oktaven spielte, hörte sich das für mich irgendwie nach funkelnden Sternen an. Vermutlich hatte ich davor zu viel am Rechner gezockt 😉 Aber zumindest war die Idee für dieses Stück geboren.